d f i Suche öffnen
Logo Erbprozent DE Logo Erbprozent FR Logo Erbprozent IT
Schweizer Stiftung zur generationenübergreifenden
Kulturförderung durch die Zivilgesellschaft

Redaktion:

Martina Felber
Esther Widmer

ERBPROZENT KULTUR
Postfach
9101 Herisau

T +41 (0)71 544 95 85

Konzept:

Alltag Agentur GmbH
www.alltag.ch

Genossenschaft Kulturlandsgemeinde Appenzell Ausserrhoden
www.kulturlandsgemeinde.ch

Gestaltung:

Alltag Agentur GmbH
www.alltag.ch

Programmierung:

schattenwerk
www.schattenwerk.ch

ÜBERSETZUNG:

Marielle Larré (f)
Anna Knecht (i)

Rechtliche Hinweise:

Alle Rechte bei den Autorinnen und Autoren.

KULTUR IST VERERBBAR

Die Stiftung ERBPROZENT KULTUR gibt Ihnen die Möglichkeit, sich für die Kulturlandschaft kommender Generationen zu engagieren. Mit einem Erbversprechen reservieren Sie ein Prozent Ihres Nachlasses für die Kultur und bestimmen mit, wie die Mittel verwendet werden. Oder Sie unterstützen ERBPROZENT KULTUR anderweitig – zum Beispiel mit einem Vorlass oder einem regelmässigen Beitrag. Ganz einfach – und wirksam.

 

möchten sie sinnstiftend Vererben?

Nächste Veranstaltung

FORUM 7 | 16. Juni 2018 | 10.15–14.00 | Photobastei, Zürich

 

1.  Interner Teil für Erbversprechende, Informationen, Rückblick Vergabe und Zukunft
2. Präsentation der Photobastei und Führung durch die Ausstellung Robert Lebeck – «vis-à-vis» in der Photobastei mit anschliessendem Stehlunch
Teil 2 steht Freunden, Zugewandten und Interessierten offen.
Anmeldung

Statement

«Die Zivilgesellschaft engagiert sich für ­Kultur. Das ERBPROZENT KULTUR ermöglicht eine nachhaltig, breit abgestützte Kultur­förderung. Ich begrüsse es sehr, dass Kultur in Zukunft noch einen grösseren Stellenwert in der Gesellschaft haben wird.»

Hedy Graber, Leiterin
Direktion Kultur und Soziales,
Migros-Genossenschafts-Bund

Statement

«Eine vielfältige Kultur trägt wesentlich zur Lebensqualität und Attraktivität unserer Schweiz bei. Mit dem ERBPROZENT helfen Sie nachfolgenden Generationen von Kulturschaffenden und Kulturgeniesser/innen. Sie sind auf unsere Unterstützung angewiesen.»

GUY MORIN, Alt Regierungspräsident

Kanton Basel-Stadt