Suche öffnen
Logo Erbprozent DE Logo Erbprozent FR Logo Erbprozent IT
Ihr Beitrag für die Zukunft der Kultur

27.01.2020 – Kunstschaffende haben ERBPROZENT KULTUR Werke vermacht, die zu Gunsten der Stiftung versteigert werden. Am 1.Februar kommen 40 Werke im Gesamtwert von rund 100’000 Franken unter den Hammer.

Wir laden Sie herzlich zur Ausstellung und Auktion ein. Die Kunstauktion endet mit einer Performance der Instant Protokollantin Patti Basler. Für Speis und Trank ist gesorgt.

Galerie Stephan Witschi, Zwinglistrasse 12, 8004 Zürich
Donnerstag, 30. / Freitag 31. Januar
14-18 Uhr: Auktionsausstellung

Samstag, 1. Februar
13-16 Uhr: Auktionsausstellung
16.30 Uhr: Aperitif
17.30 Uhr*: Versteigerung
Performance: Patti Basler
Ausklang mit Speis und Trank

*Die Platzzahl für die Versteigerung ist beschränkt. Bieterinnen und Bieter können sich ihren Platz per Email sichern. Während der Auktionsausstellung können schriftliche Gebote abgegeben werden.

Werkübersicht

02.03.2020 – Update: 7 Werke der Auktion vom 1. Februar 2020 können noch ersteigert werden. Ihr Gebot an info@erbprozent.ch nehmen wir bis Ende Juni entgegen. Sehr gerne können die Werke nach Vereinbarung besichtigt werden.
Werkübersicht der verbliebenen Werke

Herzlichen Dank den Künstlerinnen und Künstler, den Sammlerinnen und Sammler für die Werke, Stephan Witschi, Galerie und Edition Stephan Witschi für die Gastfreundschaft, Giovanni Carmine, Kunsthalle St. Gallen und Barbara Zürcher, Haus für Kunst Uri, Altdorf für die Vermittlung, Christoph Flückiger, Studio Arte sowie Marco de Nardis, Germann Auktionen.

Statement

«Unsere Kultur ist die Basis und der Kitt unseres Zusammenlebens über alle Generationen hinweg. 1 % an die Kultur vererben – bald einmal selbstverständlich?»

Eveline Widmer-Schlumpf, Alt Bundesrätin

 

Statement

«Die Zivilgesellschaft engagiert sich für ­Kultur. Das ERBPROZENT KULTUR ermöglicht eine nachhaltig, breit abgestützte Kultur­förderung. Ich begrüsse es sehr, dass Kultur in Zukunft noch einen grösseren Stellenwert in der Gesellschaft haben wird.»

Hedy Graber, Leiterin
Direktion Kultur und Soziales,
Migros-Genossenschafts-Bund